Plunjan in Litauen

Allgemeines

Kleiner Ort mit Schloss und Wassermühle im heutigen Litauen, der im Laufe der Geschichte unter den verschiedensten Namen zu finden war:

  • deutsch Plunjan, Plungen
  • lithauisch Plungė
  • polnisch Płungiany, Plungany, Plongiany
  • russisch

-> Wikipedia

Plunjan gehörte zum evangelischen Kirchspiel Schoden, 1862 werden laut einem Bericht 8 evangelische Deutsche aufgeführt, der Pastor kam einmal jährlich:


Im wesentlichen dürfte es sich bei diesen Deutschen um die Familie Mahlke gehandelt haben, die seltenen Besuche des Pfarrers bzw. die Entfernung zur Pfarrei zeigen sich auch in den Abständen zwischen Geburt und Taufe, in einigen Fällen vergeht fast ein halbes Jahr bis das Kind getauft wurde.

Im obigen Buch von 1863 ist auch die Rede von verstärkter Einwanderung aus Preußen und Kurland, was sich beispielhaft auch an der Müller-Familie Thonigs zeigt. Eine spätere Abwanderung zurück ins Kurland ist jedoch ebenfalls nicht ausgeschlossen .

Bilder

Die Plunjansche Mühle, hier heirateten Friedrich Wilhelm Mahlke (Müllermeister) & Amalie Tohnigs (Tochter eines Müllermeisters) am 4.5.1847.

Plunjansche Mühle
Plunjansche Mühle

Advertisements
Kategorien: Litauen, Mahlke, Plunjan, Thonigs | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: